Olaf Lies schaltet Wohnungsplattform frei

Vermieter können bei adira.de ausschließlich ihre rollstuhlgerechten oder barrierefreien Wohnungsangebote einstellen – das aber kostenlos.

Olaf Lies drückt sitzend auf roten Buzzer. Hinter ihm an der Wand erscheint die Startseite von adira.de

Bauminister Olaf Lies schaltet adira.de frei. Foto: Hoffmann/BVN

Hannover, 22.06.2021. Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, hatte die ehrenvolle Aufgabe, den Buzzer für adira.de zu betätigen und damit die brandneue Internetseite freizuschalten. „Die Plattform adira.de ist in dieser Form wohl bundesweit einmalig und eine bemerkenswerte Initiative: Was die Initiatoren hier auf die Beine gestellt haben bedient den Bedarf von Mietern, die barrierefreie Wohnungen suchen. Denn hier sind die Informationsangebote offenbar bisher unzureichend. Und sie bedient den Bedarf der Vermieter, denn auch hier gibt bisher nur ein ebenso wenig ausreichendes Angebot an Präsentationsmöglichkeiten für barrierefreie Wohnungen“, so Bauminister Olaf Lies bei der Freigabe.“

Zu der Veranstaltung hatte der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V. (BVN) als Initiator der Plattform den Bauminister, die beteiligten Verbände und Beiratsmitglieder – den Verband der Wohnungswirtschaft VdW, die Landesbehindertenbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, den SoVD und Meravis – den Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter, Hannover United sowie die Presse in seine Geschäftsstelle in Hannover Kirchrode geladen.

In seiner Ansprache erinnerte BVN-Geschäftsführer Hans-Werner Lange daran, wie die Idee zu der Internetseite entstand: „2019 erarbeitete eine Arbeitsgruppe von Vertretern verschiedener Sozial- und Behindertenverbände, der Wohnungswirtschaft und des Bauministeriums die Neugestaltung des §49 NBauO. Bei der Erörterung zum Thema „barrierefreier Wohnraum“ wurde deutlich, dass Menschen mit Behinderungen es schwer haben, barrierefreie Wohnungen zu finden.“ Andererseits, so Lange, beklagten Vermieter, dass sich auf ihre z. B. rollstuhlgerechten Angebote wenig Interessenten meldeten. Als entscheidender Grund für dieses Dilemma wurde das Fehlen einer geeigneten Angebotsplattform ausgemacht.

Diese hat der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V.  mithilfe einer Förderung der Aktion Mensch Stiftung, mit der Expertise von Menschen unterschiedlicher Behinderungsarten und zusammen mit der Wohnungswirtschaft sowie mit mehreren engagierten Agenturen umgesetzt. „Jetzt ist es an der Angebotsseite, möglichst viele, am besten alle barrierefreien und rollstuhlgerechten Wohnungen über adira.de zu veröffentlichen“, machte Hans-Werner Lange deutlich. Nur so könne die Plattform zu einem Erfolg und Menschen mit Behinderungen die Suche nach Wohnraum erleichtert werden.

Wie sehr diese Internetseite erwartet wird, machten auch die Beiratsmitglieder deutlich. Sandra Stein als Vertreterin für Petra Wontorra betonte, dass die Plattform eine entscheidende Lücke zwischen Angebot und Nachfrage schließe. „Sie ist ein wichtiger Schritt für Teilhabe und Inklusion.“ Der Geschäftsführer des SoVD Dirk Swinke sicherte adira.de die aktive Unterstützung seines Verbandes zu, denn: „Die Plattform wird dazu beitragen, dass Barrierefreiheit immer selbstverständlicher wird. Nur das kann unser Ziel sein.“ Auch Matthias Herter verwies für Meravis darauf, dass die Plattform Barrierefreiheit in den Fokus rücke: „Wir haben bereits in den siebziger Jahren begonnen, barrierefrei zu bauen. Diese Website vernetzt uns jetzt mit denen, die diesen Wohnraum benötigen.“

Minister Lies hob abschließend das Zusammenwirken von Sozial- und Immobilienwirtschaft hervor: „Initiativen wie diese, bei denen sich viele starke Partner zusammentun, um wirklich etwas zu bewegen, zeichnen unseren Weg in Niedersachsen auch im Bau- und Wohnungssektor aus. Gemeinsam bewegen wir hier mehr.“

Jochen Bartling

Die Beiratsmitglieder stehen mit Sicherheitsabstand draußen vor dem BVN-Forum, Kühnsstraße 18a

Die Beiratsmitglieder: Sandra Stein, Referentin der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen; Sarah Leuniger, Referentin VdW; Dirk Swinke, SoVD; Olaf Lies, Niedersächsischer Bauminister; Hans-Werner Lange, BVN; Matthias Herter, meravis

Zurück