Einladung zum 2. landesweiten Fachgruppenseminar

Fachgruppe Bildung und Beruf

Das Thema des Tagesseminars lautet:

Miteinander in Kontakt sein - wirkungsvoll und authentisch.
Seminarinhalt:
Damit der Lesefluss erhalten bleibt, steht im Folgenden die jeweils verwendete Form stellvertretend für Personen jeglichen Geschlechts.
Kollegen, Vorgesetzte, Kunden und Mitarbeiter - das Spielfeld der Kontakte und der Kommunikation am Arbeitsplatz ist bunt und täglich anders. Gelungenes, Fehlpässe, unerwartete Wendungen und Ballgewinne liegen oft eng beieinander. Authentisch im Kontakt sein und die angemessene Kommunikation gehören mit zu den wichtigsten Punktebringern für den Erfolg im Beruf und damit auch für die persönliche Erfüllung und Zufriedenheit.

Gerade im Spannungsfeld der Inklusion am Arbeitsplatz stellen sich viele Menschen diese Fragen:

  • Was macht mich im Kontakt mit anderen aus?
  • Wie trete ich auf, wie kommuniziere ich? Wie wirke ich auf andere, diese auf mich und was passiert da eigentlich?
  • Wie sieht für mich „gut im Kontakt sein“ aus und was möchte ich erreichen?
  • Was machen eigene Erwartungshaltungen und Vorstellungen mit uns?
  • Welche meiner Ressourcen kann ich für ein besseres Gelingen nutzen?

Basis des Seminars werden die individuellen Erfahrungen, Beispiele und Schwerpunkte der Seminarteilnehmer sein.
Die Transaktionsanalyse (TA) stellt psychologische Konzepte zur Verfügung, in denen Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation im Mittelpunkt stehen.
Auf dieser Grundlage lernen die Teilnehmer sowohl grundlegende Wirkmechanismen als auch typische Kommunikations- und Verhaltensmuster kennen - eigene und die der anderen. Dazu erarbeiten sie sich individuelle Lösungen für ihre Fragestellungen - zum Anwenden und Weiterentwickeln im eigenen Alltag.
Die Teilnehmer erhalten ein Zwei-Perspektiven-Feedback zu den Themen, die sie einbringen. Feedback - einmal aus der Perspektive von Angelika Lamml, selbst sehbehindert, einmal von Holger Schult, nicht sehbehindert.
Die Fortbildung soll dazu beitragen, dass blinde und sehbehinderte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich in der enger werdenden und konkurrenzgeprägten Arbeitswelt mit ihrem Wirken, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten behaupten können.

Seminarablauf:

  • 09:30 Uhr – 10:00 Uhr Anreise und ankommen
  • 10:00 Uhr – 11:00 Uhr Vorstellung und gemeinsame Tagesplanung
  • 11:00 Uhr – 11:15 Uhr Kaffeepause
  • 11:15 Uhr – 12:45 Uhr Workshop 1
  • 12:45 Uhr – 13:30 Uhr Mittagspause
  • 13:30 Uhr - 15:00 Uhr Workshop 2
  • 15:00 Uhr – 15:30 Uhr Kaffeepause
  • 15:30 Uhr – 16:45 Uhr Workshop 3
  • 16:45 Uhr - 17:00 Uhr Kaffeepause
  • 17:00 Uhr – 18:00 Uhr Seminarauswertung und Beendigung

Anmeldung:

Ihre verbindliche Anmeldung zur Tagung nehmen Sie bitte mit dem Anmeldeformular zum Download ausgefüllt bis zum 15.6.2022 vor und senden es per
E-Mail: fg-bub@blindenverband.org zurück.
Bitte beachten Sie, dass Teilnahmebescheinigungen der Fortbildungsveranstaltung selbstverständlich nur nach vollständiger Präsenz an der Veranstaltung ausgehändigt werden.

Begleitpersonen sind ebenfalls namentlich anzumelden.

Kosten und sonstige Hinweise:

Die Seminarkosten betragen 380 Euro für Teilnehmende sowie 55 Euro für nicht teilnehmende Begleitpersonen. Der Preis beinhaltet die Teilnahme am Seminar, sowie Getränke und Verköstigung während der Seminareinheiten.
Da sich das Seminar grundsätzlich an die Zielgruppe blinder und sehbehinderter Berufstätiger richtet, hängt eine mögliche Teilnahme von Begleitpersonen von der jeweiligen Gruppenstärke ab. Bitte geben Sie daher bei der Anmeldung unbedingt an, ob die Begleitperson am Seminar teilnehmen möchte. Eine lediglich beobachtende Anwesenheit von Begleitpersonen oder sonstiger Dritter in den Gruppen ist nicht erwünscht. Es sei denn, dass sich einer der Referenten aus bestimmten Gründen eine Assistenz erbittet.
Nach erfolgtem Seminar erhalten sie eine schriftliche Kostenaufstellung. Die Gesamtkosten der Veranstaltung sind auch im valle einer nicht vollständigen Teilnahme zu tragen. Wir bitten Sie, diesen Betrag nach Erhalt der Rechnung umgehend auf das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen.
Diese Rechnung dient dann auch zur Vorlage bei Ihrem zuständigen Integrationsamt, um die Kosten erstattet zu bekommen.
Förderfähigkeit durch das Integrationsamt:
Es besteht die Möglichkeit, beim zuständigen Integrationsamt einen Antrag auf Förderung der Teilnahme an der Veranstaltung zu stellen. Hier handelt es sich um eine Ermessensentscheidung. Ob und in welcher Höhe das Integrationsamt die Teilnahme inkl. Reisekosten fördert, sollten Sie im Vorfeld abklären. Sollte Ihr Integrationsamt die Kosten des Seminars nicht oder nicht vollständig zahlen, können Sie sich an uns zwecks einer Beratung zur Einlegung eines Widerspruchs wenden. Das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (Integrationsamt) hat die Förderfähigkeit für dieses Seminar bescheinigt.

Zur Kostenübernahme bei Ihrem zuständigen Integrationsamt stellen Sie vor der Veranstaltung einen formlosen Antrag und bitten um Überprüfung der Kostenübernahme.

Dieser könnte etwa wie folgt aussehen:

„Hiermit beantrage ich die Übernahme der Kosten für die Teilnahme an der landesweiten Fortbildung der Fachgruppe Bildung und Beruf im Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V. am 17.9.2022.

Ich bin blind/sehbehindert und berufstätig.
Für eine zeitnahe und positive Rückmeldung wäre ich dankbar. Für weitere Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.“
Gern begrüßen wir auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Grenzen Niedersachsens hinaus.

Es freut sich auf Ihre Teilnahme der Vorstand
Fachgruppe Bildung und Beruf

Zurück