EUTB Taubblindheit

Zwei Frauen unterhalten sich in Gebärdensprache

Deutsches Taubblindenwerk gemeinnützige GmbH (DTW)
Albert-Schweitzer-Hof 27
30559 Hannover

taub plus blind gleich taubblind – eine Rechnung, die nicht stimmt.

Wer nicht hören kann, ist extrem auf den Sehsinn angewiesen. Als blinder Mensch nutzt man sein Gehör sehr intensiv. Taubblinde Menschen müssen auf beide Hauptsinne verzichten, können also viel weniger ausgleichen als solche mit „nur“ einer Behinderung. Ein gehörloser Mensch sieht ein vorbeifahrendes Auto, ein blinder Mensch hört es, ein taubblinder Mensch nimmt es nicht wahr. Eine selbstständige Lebensführung scheint nahezu unmöglich, da räumliche Orientierung, Mobilität und Kommunikation in höchstem Maße erschwert sind.

Über EUTB Schwerpunkt Taubblindheit bietet das Deutsche Taubblindenwerk (DTW) Beratung und Unterstützung taubblinder und hörsehbehinderter Menschen sowie auch ihrer Familienangehörigen, Partner*innen, Freunde, Kollegen und Arbeitgeber.

Die Beratung umfasst

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Vermittlung fachspezifischer Hilfen in den Bereichen Medizin, Psychologie, Psychiatrie, Recht, Technik sowie Orientierung und Mobilität (O&M)
  • Unterstützung bei der Hilfsmittelbeschaffung
  • Hilfe bei den durch die Behinderung bedingten Anträgen

Kontakt

In der Beratungsstelle finden Sie Unterstützung und Ansprechpartner. Genauso wichtig: der persönliche Austausch mit anderen taubblinden und hörsehbehinderten Menschen, zum Beispiel bei regelmäßigen Treffen oder bei Ausflügen.
TBL-Mitglieder werden außerdem per E-Mail, Telefon oder TESS über TBL-relevante Themen informiert.

Simone Amacher

Telefon: 0511 510086613
Telefax: 0511 51008482
E-Mail: s.amacher@taubblindenwerk.de

Susann Bosold

SMS: 0172 6975209
TESS: 01805 837700 (0,14 €/Min.)
Telefax: 0511 51008482
E-Mail: s.bosold@taubblindenwerk.de

www.taubblindenwerk.de